5 Tipps für mehr Nachhaltigkeit in deiner Küche

5 Tipps für mehr Nachhaltigkeit in deiner Küche

Griaß eich…♥ Was haltet ihr von ein paar Vorschlägen für mehr Nachhaltigkeit in der Küche? Vom romantischen HomeSpa Koch Event bis zum Ofenreiniger ist heute alles dabei. Persönlich war mir Ethik und Umweltschutz in der Küche lange Zeit nicht sehr wichtig. Witzigerweise, achten mein Schatz und ich bei Lebensmittel schon sehr lange auf die Geschichte dahinter. Doch außer bei Energiesparlampen und stromsparenden Küchengeräten machten wir uns sonst keine großartigen Gedanken um unseren Küchen – Lifestyle. Das änderte sich in den vergangen 2 Jahren. Wir haben zwar noch immer keine 100% ethisch und vegan korrekte Einrichtung, dafür werden die kleinen, grünen Fußabdrücke von uns immer mehr. Deshalb „trauen“ wir uns  auch, euch heute ein paar unserer „Green Kitchen Life Hacks“ zu erzählen. Alle 5 Tricks sind sehr schnell machbar und kosten wenig Geld. 

Vegan - HomeSpa - Küche - Tricks - Nachhaltig - Flatlay - Geschirrtuch - Nachhaltigkeit

 

Mehr Nachhaltigkeit bei den Geschirrtüchern!

Das war unser erster bewusster Schritt. Früher kaufte ich irgendwelche günstigen Geschirrtücher, von denen ich weder wusste woher sie stammten, ob auf Umweltschutz geachtet wurde, noch welche Arbeitsbedingungen die Menschen beim Nähen hatten.

Schritt EINS könnte sein: Bio Leinen Geschirrtücher von Unternehmen in eurem Land zu kaufen. Welche auf Nachhaltigkeit und faire Bedingungen aller Beteiligten achten. Ihr werdet überrascht sein, wie viele tolle Firmen es in Österreich, Deutschland und der Schweiz dafür gibt.

Vegan - HomeSpa - Küche - Tricks - Nachhaltig - Flatlay - Geschirrtuch - Nachhaltigkeit

Mehr Nachhaltigkeit beim Strom!

Nein – Ich meine nicht die Elektrogeräte. Sondern ein wahres Kochevent…♥ Das leider in Vergessenheit gerät. Wir sind es einfach mittlerweile gewöhnt, immer und überall Strom zur Verfügung zu haben. Also wir in den DACH Ländern. Die Wahrheit ist nämlich, dass über 1,2 Milliarden Menschen weltweit OHNE STROM leben müssen! Gebt euch bitte diese Zahl… Wir sind fast 8 Milliarden Menschen auf dem Planeten… Und schaffen es einfach nicht, eine Erfindung aus dem Jahre 1672 (Stromgenerator) allen zur Verfügung zu stellen. Weshalb wir uns einfach viel öfter bewusst machen sollten, dass Strom ein LUXUSGUT ist. Welches unsere Großeltern teilweise noch gar nicht hatten. In vielen Bauernstuben steht bis heute ein Holzofen, der an vergangene Tage erinnert. Oder bewusst behalten wurde. Da Kochen ohne Strom auch möglich ist.  

Schritt ZWEI könnte sein: An einem Tag in der Woche OHNE STROM zu kochen. Was super schön und absolut spannend ist. Ich mag das so gerne! Dafür zünde ich mir in der Küche tolle Kerzen (nachhaltige) an. Alleine die Lebensmittel bekommen bei Kerzenschein eine ganz andere Farbe. Zusätzlich ist man sofort mit allen Sinnen im hier und jetzt. Im Sommer ist das Ganze sehr, sehr einfach… Lagerfeuer – Griller – Fertig ist das stromlose Kochen. Im Winter darf man einfach schon beim Einkauf nach Lebensmittel suchen, die roh gegessen werden können.

Vegan - HomeSpa - Küche - Tricks - Nachhaltig - Flatlay - Geschirrtuch - Nachhaltigkeit

Mehr Nachhaltigkeit beim Putzen!

Kennt ihr diese fiesen Ofenreiniger? Nicht nur, dass die schon richtig ätzend riechen – Nein, die sind auch noch in so tollen Spraydosen mit unzähligen lebensbedrohlichen Warnhinweisen darauf. Mehr sag ich dazu gar nicht. Wühlt euch ruhig Mal durch eure Putzmittel Sammlung. Braucht ihr das alles? Gibt es das auch in Bio plus Vegan? Oder gar aus der Natur?

Schritt DREI könnte sein: Euren Ofen einfach mit Backpulver plus Zitrone zu reinigen. Ich rühre mir immer eine Paste aus 1 EL Backpulver und 1/2 TL Zitronensaft an. Ja nachdem wie groß die zu reinigende Backofen Fläche ist, erhöhe ich einfach die Menge. 10 – 20 Minuten einwirken lassen – abspülen – Fertig. Das funktioniert super – Selbst bei leicht angebrannten Kochtöpfen. (Kann ja schon Mal vorkommen:-)) Zusätzlich wird das Abwasser Null belastet.

5 Nachhaltige Küchen Life Hacks - Zitat

Mehr Nachhaltigkeit beim Geschirr!

Ihr wisst ja, dass ich eine Flohmarktbummlerin bin. Viele Menschen brauchen ihre wunderschönen Geschirr Schätze nicht mehr.  So ergatterte ich schon einige tolle Gugelhupfformen, Suppenschüsseln, Tassen und Teller, nach deren Herkunft ihr mich wirklich oft gefragt habt. Wie die Tasse von gestern – Ich sag nur Pfarrflohmarkt 1€…♥ 

Schritt VIER könnte sein: Nachhaltiges Geschirr kaufen. Bei neuem Geschirr auf Markenqualität, Produktionsbedingungen und NO China Bone zu achten. (Tiermehl im Teller…zzz) Und auf Flohmärkte bummeln. 🙂

Vegan - HomeSpa - Küche - Tricks - Nachhaltig - Flatlay - Kochlöffel -Nachhaltigkeit

Mehr Nachhaltigkeit bei Plastik!

Keine Angst, ich erzähle euch nun nicht die katastrophalen Auswirkungen, welche Plastik auf unserer Welt schon verursacht hat. Bei manchen Dingen geht es einfach nicht ohne. Doch bei vielen Dingen schon. Gerade in der Küche!

Schritt FÜNF könnte sein: Holz – Glas – Edelstahl – Kokosnuss  – Bambus…♥ Mittlerweile gibt es so viele plastikfreie Schüsseln, Kochlöffel und Küchenutensilien. Ihr werdet bestimmt fündig.

 

Ihr WunderVollen…♥ Worauf achtet ihr in eurer nachhaltigen Küche? Habt ihr selber tolle Tipps?  Ich freue mich auf eure Kommentare ♥ Bis dahin – Lasst eurem grünen Daumen freien Lauf!

xoxo Jasmin

5 Nachhaltige Küchen Life Hacks

 

 

 

 

 

Folge:

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
5000
wpDiscuz