E-Reader oder Buch? Was ist Nachhaltiger?

E-Reader oder Buch? Was ist Nachhaltiger?

Woraus lest ihr am Liebsten? Aus einem E-Reader oder dem klassischen Buch? Gerade wir Veganer achten ja gerne auf die Umwelt und Nachhaltigkeit. Wobei ich den Fleischtigern hier natürlich nichts unterstellen möchte! Doch wie realistisch sind diese „Wörter“ beim Thema Lesen?

Vegan - Winter - Homespa - Lesen - Buchempfehlung - Kochen

Wieviel Wasser benötigt ein Buch?

Für die Herstellung von einem DIN – A4 Papier benötigt man ca. 10 Liter frisches, reines TRINKWASSER! So kommen für einen Roman schon mal 2000 Liter Wasser zusammen. Im Vergleich: Für ein Vollbad benötigt man ca. 200 Liter Trinkwasser.  

Wieviel Wasser benötigt ein E-Reader?

Das kommt natürlich auf die Größe des Gerätes an. Ein Handy wird mit ca. 1600 Liter berechnet. Ein 10 Zoll Tablett benötigt ca. 7000 Liter und ein Computer ca. 20.000 Liter. Im Vergleich für ein T-Shirt können schon Mal 15.000 Liter Wasser drauf gehen.

Keine Sorge ich texte euch nun nicht mit lauter Zahlen zu. Doch Nachhaltigkeit hat viele Seiten.

Vegan - Winter - Homespa - Lesen - Buchempfehlung - Kochen

Buch ist Buch!

Das werden sich wohl viele Papierjunkies denken. Alleine der Geruch, das Gefühl beim Umblättern, die Optik… Vor dem Bücherregal zu stehen und die vielen, schönen Worte zu sehen… Ja, manche Dinge kann einfach nur ein Buch bieten. Dazu kommt natürlich noch die lange Geschichte der Papierherstellung und die unglaublichen Errungenschaften, die damit einher gingen. Was wäre die Welt ohne Schriftrollen, Bibliotheken oder Lyrik. So viele Gedanken, Gefühle und Geschichten konnten durch die Erfindung von Büchern für die Nachwelt erhalten bleiben.

Die Zeit der Bücher ist vorbei!

Das hört man derzeit sogar in den Medien. Es gibt schon die ersten E-Reader Pilotprojekte an Schulen. Im Jahr 2017 liegen in den modernen Klassenzimmern keine Englischbücher mehr am Tisch sondern E-Books. Selbst die gute, alte Tafel dient schön langsam aus. Sie weicht hochmodernen Multi Media Boards, auf denen der Lesestoff einfach per Mausklick direkt aus dem Internet geladen wird.

Vegan - Winter - Homespa - Lesen - Buchempfehlung - Kochen

Nachhaltigkeit wird groß geschrieben…

Für Bücher wird viel mehr Wasser benötigt, womit ein E-Reader (gerade in Form eines Tabletts) natürlich nachhaltiger ist. Dafür ist er eine Katastrophe beim Recyceln. Ich sag nur Plastik! Ganz abgesehen von den Bedingungen bei der Produktion. In den meisten Länder, die E-Reader produzieren, wird zusätzlich das Produktionswasser mit all den Giften ungefiltert in die Umwelt zurück gespült. Was eine massive Verschmutzung der Natur darstellt. Bei den meisten Büchern wird in den modernen Produktionsstätten gerne Altpapier verwendet. Das Wasser in eigenen Kläranlagen gereinigt und wieder verwendet. Dafür kommen bei einem vollen Bücherregal leicht tausende Liter Wasser zusammen. Während ein E-Reader Platz für tausende von Büchern bietet, die kein Wasser benötigen. Ihr merkt schon, das Ganze ist nicht einfach zu beantworten.

Ein E-Reader spart Treibstoff!

Das ist ein klarer Vorteil zum Buch. Einmal veröffentlicht, braucht für meine Bücher keiner mehr in ein Auto, Lkw oder Schiff zu steigen. Einfach runterladen und los lesen. Klare Ressourcen Schonung.

Ein Buch verbindet Menschen!

In fast jedem größeren Ort gibt es eine Bibliothek, die sich über Buchspenden freut. Womit man den Umwelt technischen Aspekt bei einem Buch klar erhöhen kann. Gerade ältere Ausgaben haben oft schon viele Leihstempel erhalten. So kann das persönliche Lesevergnügen auch anderen Freude machen, ohne dass etwas Neues produziert werden muss. Was ganz klar ein Mehrwert für Umwelt und Mensch ist.

Vegan - Winter - Homespa - Lesen - Buchempfehlung - Kochen

Persönlich mag ich beides. Ich liebe meinen E- Reader und würde ihn sehr vermissen. Manche darauf enthaltene Bücher gibt es im Handel gar nicht zu kaufen. Oder sie müssten lange Transportwege auf sich nehmen. Was total irrsinnig wäre. Und ich liebe jedes einzelne meiner Papier Bücher. Einige von ihnen sind schon sehr, sehr alt. Zerflattert, voller Tee Flecken oder kleiner Notizen von mir. Sie strahlen schon von weitem ein tolles Lebensgefühl aus. Jedoch kaufe ich seit 2 Jahren sehr wenige NEUE Bücher in Papierform ein. Eigentlich nur mehr Kochbücher uns andere Ausgaben die es nicht in E-Book Format gibt. Sonst gehe ich gerne auf Flohmärkte. Oftmals findet man dort wahre Schätze. Manchmal sogar Bestseller in einer alten Auflage. Für mich ist das der beste Weg, Nachhaltigkeit und Geschichte zu verbinden.

 

Was meint ihr? Lest ihr lieber Papierbücher oder kauft ihr, so wie ich, neue Ausgaben nur mehr per Mausklick? Ich freue mich auf eure Kommentare!

xoxo Jasmin

 

 

 

Folge:

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
5000
wpDiscuz