Minimalismus trifft auf „Mini Monster“…♥

Minimalismus trifft auf „Mini Monster“…♥

Griaß eich…♥ Na ihr WunderVollen – Wie ist es euch mit der Beantwortung der Fragen aus dem letzten Beitrag gegangen? Ein paar von euch haben mir ja davon geschrieben. Einerseits hat es mich sehr gefreut, dass ab und zu Tränen gekullert sind – andererseits auch traurig gestimmt. Es ging anscheinend einigen so wie mir. Der Rausch des Konsums wurde deutlich spürbar. Fühlt euch nochmals richtig fest umarmt ♥ Heute gibt es unseren ZWEITEN Minimalismus Artikel und ich freue mich schon wieder sehr darauf, euch zu schreiben. Die meisten von euch haben mir nämlich auch sofort Fragen zum „Aussortieren“ gestellt. Weshalb wir auch ab jetzt damit ANFANGEN! Los geht es mit:

Minimalismus trifft auf „Mini Monster“…♥

Dein Homespa - Vegan - Plantbased - Healthy - Lifestyle - Minimalismus - Mini Monster

Wenn man das Wort „Minimalist“ in die Suchmaschine eingibt kommen über 180 000 000 Einträge. Schreibt man „Lifestyle“ dazu sind es 9 930 000 Meta Beschreibungen. Wer nun auf Bilder klickt, sieht die unterschiedlichsten Einrichtungsideen. Von noch immer „überfüllten“ Wohnzimmern, bis hin zu Schubladen mit 5 – 10 Sachen darin.

Was mir am Anfang meiner Minimalismus Reise sehr „Angst“ machte. Ich fühlte mich regelrecht erdrückt von den vielen Ideen. Die Vorstellung, einige meiner Dinge einfach so „verschwinden“ zu lassen, raubte mir die Stimme. Das ist so ein mentales Ding bei mir. Einige quatschen in Stress Situationen wie ein Wasserfall – ich verstumme.  Meistens stelle ich mir dann eine ganz einfache, ehrliche Frage:

„Was passt zu mir?“

Welche Art von Minimalismus gehört zu mir? Möchte ich echt nur mehr so viel Besitz haben, dass er in einen Rucksack passt? Ab wann empfinde ich Mangel? Welche Dinge brauche ich wirklich, wirklich in meinem Leben? Warum möchte ich weniger „besitzen“?

WER ist dieses Mini Monster in mir?

Es stellte sich raus, dass ich beim Thema Loslassen von Dingen ein echt gewaltiges Mini Monster in mir habe. Kuschelig im Aussehen – doch nachhaltig STUR! Ständig am Diskutieren. Entweder es kann diesem süßen, kleinen Monster nicht zu schnell gehen. Oder es bremst mich mit den Worten: „Das brauchst du noch!“…

Als ich das erste Mal meinMinimalismus Monster entdeckte, war es gerade voller Leidenschaft. Es war so begeistert von der Idee, sämtliche Dinge zu minimieren, dass es sofort loslegen wollte.  In allen Räumen gleichzeitig.

Ihr Zauberhaften, ich kann euch sagen: MACHT DAS NICHT! ES GEHT SCHIEF! 100% NO FUN!

Dein Homespa - Vegan - Plantbased - Healthy - Lifestyle - Minimalismus - Mini Monster

Minimalismus ist 80% mentale Arbeit und 20% Aussortieren…♥

Das ist einer der wichtigsten Vorschläge, den ich euch im Minimalismus machen werde! Investiert täglich eine Stunde, um euch 80% mental mit dem Thema Minimalismus zu füllen und 20%  mit dem tatsächlichen Loslassen von Dingen.

Mein Minimalismus Tier und ich saßen nämlich eines Tages voller Pläne im Wohnzimmer. Rund um uns der Inhalt sämtlicher Schränke. Wir sortierten NULL aus! NICHTS! Nicht einmal einen alten Haargummi… Der Grund: Mein inneres Mini Monster war noch vollkommen unerzogen. Mit meinen manchmal sehr melancholischen Charakterzügen ergab das eine tolle Mischung. Alle Dinge wanderten wieder in die Kasterl zurück. Wir schafften es nicht, uns  von etwas zu trennen. Ständig gab es einen inneren Konflikt… „Wegwerfen“… „SICHER NICHT! DAS BRAUCHE ICH NOCH.“ „Wegwerfen!“ „NEIN!“

Dein Homespa - Vegan - Plantbased - Healthy - Lifestyle - Minimalismus - Mini Monster

Mach dir Gedanken über die Gemeinschaft mit deinem Mini Monster!

Ich habe für mich eine tolle Methode gefunden, um mein inneres Mini Monster und mich in Einklang zu bringen. Womöglich ist sie euch auch behilflich. Garantieren kann ich es euch nicht – doch Probieren geht bekanntlich über Studieren 🙂

Geht ihr bei Rot über die Straße? Oder wartet ihr ab, bis es Grün ist? Ich warte. Nicht weil ich muss, sondern weil Regeln manchmal durchaus Sinn machen. Warum ich euch das erzähle? Das erste gemeinschaftliche Projekt meines Mini Monster und mir war: Eine innere Ampel – mit Signalhorn – zu installieren. Jedes Mal wenn wir eine Schachtel oder ein Regal öffnen um es zu sortieren, aktiviere ich diese. Das geht ganz einfach mit folgenden Schritten:

  1. Atme tief durch. Nimm dein inneres Mini Monster an die Hand und lächle es liebevoll an. Ihr geht gleich gemeinsam über die Straße.
  2. Stelle dir eine Ampel vor. ROT bedeutet STOP! Gelb bedeutet zur Seite legen. GRÜN bedeutet LOSLASSEN!
  3. Frage dich am Weg über den Zebrastreifen folgendes: Bereichert dieses Ding wirklich meine Lebensgeschichte? (Auch wenn ihr gerade gedanklich nichts in der Hand habt.)

Installiere dein Signalhorn:

  • Jedes Mal wenn ihr ungeduldig werdet und bei ROT oder GELB über die Straße gehen wollt, da gerade kein Auto kommt… Ertönt ein sehr lautes, inneres Signalhorn in deinem Kopf. Das kann ein Wort wie: „Alarm“ oder ein blinkendes blaues Warnlicht sein.

Vorschlag: Übe dieses innerliche Ampelverhalten eine Woche lang täglich, ganz bewusst mindestens 5 Mal.  Dafür einfach kurz zwischendurch die Augen schließen. Nun stell dir vor, wie du mit deinem Mini Monster an der Hand über die Straße gehen willst. Ihr steht vor dem Zebrasstreifen und wartet drauf,  dass es GRÜN wird. Weit und breit kommt kein Auto. Erst wenn es grün leuchtet, geht ihr los. Beim Überqueren der Straße fragt ihr euch: „Bereichert dieses Ding wirklich meine Lebensgeschichte?“ Falls ihr ungeduldig werdet und bei Rot oder Gelb gehen wollt, kommt das Signalhorn zum Einsatz.

Diese einfache Ampelübung habe ich eine Woche täglich 5 Mal wiederholt. Es führte nach ein paar Tagen dazu, dass ich so richtige Vorfreude auf das „Aussortieren“ bekam. Ich wollte endlich meine Ampel im Einsatz sehen 🙂

Es funktionierte gut und mein Mini Monster plus ich diskutieren auch nicht länger herum, sondern nutzen die Zeit freudig mit Aussortieren.

Ihr Lieben…♥ Ich möchte unbedingt nochmals wiederholen, dass dies meine persönliche „Minimalismus Loslass Übung“ ist und natürlich ohne Gewähr auf Erfolg. Mir macht sie einfach Freude! Und daher teile ich sie gerne. Nächste Woche legen wir endlich mit dem Aussortieren los. Nicht Ausmisten! Sondern richtiges Loslassen von vielen Dingen. Schritt für Schritt – Lade für Lade – Raum für Raum… Bis dahin wünsche ich euch viel Freude beim Ampel „installieren“. Lasst mir gerne einen Kommentar hier. Ich bin schon ganz gespannt darauf, wie euch dieser Vorschlag gefällt…☻

xoxo Jasmin

P.S. Der erste Raum wird das Badezimmer werden…♥

Dein Homespa - Vegan - Plantbased - Healthy - Lifestyle - Minimalismus - Mini Monster

 

 

Folge:

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Minimalismus trifft auf „Mini Monster“…♥"

Benachrichtige mich zu:
avatar
5000
Sortiert nach:   neuste | älteste
S.Mirli
Gast
Ich sags dir, mein Mini-Monster und ich sind SO, das hab ich gerade erst wieder bewiesen, also im Loslassen von Dingen bin ich mittlerweile einsame spitze, ich muss eher aufpassen, dass noch etwas in den Schränken bleibt, aber es tut wirklich so so gut, Ballast abwerfen, sich frei machen, wieder durchatmen können, einfach herrlichst und ich liiiiiebe deine Art zu schreiben und selbst ernste Themen oder eigentlich so seriöööööse auf eine humorvolle Art zu präsentieren, love it und endlich kann ich ja fast undendlich kommentieren, aber im Sinne des Mini-Monsters halte ich schon wieder die Klappe, aber grooooße Klasse. Gaaaanz… Read more »
wpDiscuz