Stillensteinklamm und veganer Kokosnusstraum

Stillensteinklamm und veganer Kokosnusstraum

Die Klamm liegt im Strudengau, unweit vom Donaustädtchen Grein in Oberösterreich. Das ist unsere „Spaziergang“ Klamm. Manchmal sausen wir früh morgens bis zu unserem Lieblingsplatz, um dort zu frühstücken. Da man nur knapp über 200 Höhenmeter macht, ist dies eine wirklich gemütliche Tour. Der Weg liegt im Wald und ist daher an heißen Sommertagen sehr beliebt. Dadurch wird die eigentlich sehr ruhige Klamm an manchen Tagen sehr laut. Ruhesuchende sollten sich also schon früh auf den Weg machen. Samstags und Sonntags sind uns am Rückweg, ab 09.00 Uhr, schon überraschend viele Menschen entgegen gekommen. Bei Regen und Gewitter ist der Weg gesperrt. Die Stege sind sehr gut erhalten und es gibt drei Wege in die Klamm. Einer davon beginnt gegenüber der Schiffsanlegestelle in Grein. Der zweite beim Gasthof Aumühle, wobei man hier die Klamm bergab und am Rückweg bergauf geht. Wir nehmen immer den Eingang, bei der Jausenstation Gießenbachmühle, direkt unter der Eisenbahnbrücke. Hier befinden sich auch ein kleiner Parkplatz (für ca.15 Autos) und ein WC.

Zieht euch bitte gute Turnschuhe an, packt in euren Wanderrucksack ein gutes Frühstück ein und dann „Gemma“ noch vor den Langschläfern los …♥

Ein paar Schritte vom kleinen Parkplatz entfernt, steht schon die Gießenbachmühle. Das Wasser plätschert gemütlich darüber um kurz darauf, in der gegenüberliegenden Donau, zu verschwinden.

Stillensteinklamm Mühle

Für mich hat dieser Ort etwas Märchenhaftes. Manchmal auch etwas Mystisches. Da es sich hier im Herbst gerne der Nebel gemütlich macht. Es empfiehlt sich in dieser Jahreszeit auch eine Laterne mit zu nehmen …

Am Weg zum Klammeingang gewährt uns ein gut aussehender Steinriese Zutritt in sein Reich.

Stillensteinklamm Wächter

An ihm vorbei, bekommen wir auch schon einen kleinen Vorgeschmack auf das, was uns gleich erwartet. Ein Meer voller Felsen und sattem Grün. An dieser Stelle sei wieder einmal ganz Stolz gesagt: „Alle Bilder sind ohne Filter und Nachbearbeitung! Ihr erlebt diese Farbenpracht also tatsächlich bei einem realen Besuch.“

Stillensteinklamm Waldboden

Weiter geht’s…

Wohin wir auch schauen umgeben uns große, uralte Felsen, die mit grünem Moos bedeckt sind. Manchmal erwecken sie den Eindruck „zufällig“ an ihrem Platz gelandet zu sein. Doch schon beim nächsten Schritt zeigt sich, dass sie genau dort verharren, wo sie sollen.

Stillensteinklamm Steine

Das nicht sehr tiefe Wasser des Gießenbach begleitet uns den ganzen Weg entlang.

Stillensteinklamm Bach

Nach 5-10 Minuten kommt man zum Klamm Eingang, der von einer Steinriesin bewacht wird. Ich finde ja, dass sie wie eine „Alte Dame mit Hut“ aussieht. Mein Schatz erklärt mich dafür zwar regelmäßig für verrückt…Doch meine Fantasie täuscht mich nie :-)))

Stillensteinklamm Eingang

Hier dürfen wir auch das erste Mal über weichen Waldboden und tiefe Wurzeln gehen.

Vorbei an moosbedeckten Felsen, die sicher schon tausende von Füßen gesehen haben. Bäume die sich übers Wasser neigen, ganz so, als wollten sie ein Brücke werden und einem Waldboden, der die Schönheit jedes Teppichs übertrifft.

Stillensteinklamm Waldboden (2)

Jeder Ort auf dieser Welt hat ja seine eigene Atmosphäre. Einen unverwechselbaren Stil, der ihn einzigartig macht. Manche Orte beleben, manche berühren uns tief im Herzen und andere umhüllen uns einfach mit Ruhe. Plötzlich vergisst man sämtliche Termine, To Do´s usw. Dieser Ort schafft das schon innerhalb der ersten paar Minuten. Hier sind es wohl die mächtigen Steine und tief verwurzelten Bäume, die einem zeigen, dass Zeit mehr ist als eine tickende Uhr. Wie lange es wohl gedauert hat, diese Landschaft zu designen… Felsen durch Gewitter und Erdverschiebungen zu spalten… Millionen Jahre sind wahrlich schwer zu fühlen. Und hier doch bei jedem Schritt sichtbar..

Wir sind nun bei den Holzstegen und Brücken angekommen. Die einen tollen Blick auf kleine Wasserfälle freigeben.

Stillensteinklamm Brücke

Es geht ein kleines Stück bergauf, wobei es noch ruhiger wird. Das Wasser verschwindet nämlich in einem riesigen Felsen.

Stillensteinklamm Höhle

In dessen Spalt wir uns eine kurze Pause gönnen.

Dieser Platz wurde übrigens „Stiller Stein“ benannt. Unter ihm befindet sich ein Höhlensystem, in dem das Wasser verschwindet, um weiter oben wieder aufzutauchen. Mein Schatz und ich drehen an diesem Punkt immer um. Wenn ihr dem Weg weiter folgt, taucht das Wasser weiter oben wieder auf. Ihr kommt am kleinen Stausee vorbei und bei einem schönen Gasthaus endet der Wanderweg. Das Gasthaus bietet nebenbei erwähnt, Zimmer und einen schönen Wellnessbereich mit Tageseintritt an. (www.aumuehle.at)

Stillensteinklamm Sitzplatz

Wir pausieren heute jedoch an der Spitze des Steins und genießen den Ausblick. In unserem Wanderrucksack wartet eine Thermoskanne mit warmen Matcha Latte und eine Banane… Die Morgensonne küsst unser Gesicht… Herz was willst du mehr…♥

Langsam machen wir uns auf den Rückweg… Es gibt eine Variante auf der gegenüberliegenden Seite des Baches. Wir gehen jedoch den gleichen Weg zurück, da die Landschaft aus dieser Perspektive wieder ganz anders aussieht.

Stillensteinklamm Wasser Platz

Wieder Zuhause angekommen, gibt es einen VEGANEN BEAUTY AND WELLNESS BREAK

Kokosnusstraum

Hoffentlich hat euch unsere kleine Wanderung wieder Freude gemacht!? Lasst einen Kommentar da oder postet einfach eure Fotos auf Instagram. Damit ich sie Herzln kann 🙂 Den Link zu meinem Account findet ihr auf der Startseite.
Bye the Way… Vor kurzem wurde ich gefragt, warum ich neuerdings so gerne vegane Rezepte mit Natur Ausflügen verbinde.
Antwort: „VEGAN ist für mich MEHR als TIERE STREICHELN und PFLANZEN ESSEN.“
„Es ist ein LIFESTYLE, der WERTSCHÄTZUNG und BEWUSSTSEIN schenkt. FÜR NATURELEMENTE, TIERE, PFLANZEN und MENSCHEN, die schon VOR UNS DA WAREN und noch NACH UNS DA SEIN SOLLEN…“ ♥ ♥ ♥
Mein Schatz und ich sind wie ihr ja sicher schon gelesen habt 🙂 über unseren kleinen Sir Henry zu 90% Veganer geworden. Zuvor waren wir schon jahrelang Vegetarier. Grund waren nicht die Tiere, über deren Qualen hatten wir lange keine Ahnung…Sondern das Gefühl hiermit der Natur ein Stück Wertschätzung und Dankbarkeit entgegen zu bringen. Für sämtliche Wunder die uns Tag täglich, Schritt für Schritt, auf dieser Erde begleiten. Und der Wunsch, dass auch nächste Generationen diese Naturschätze sehen können.
Also heute spürt man eindeutig die Auswirkungen der „Romantischen“ Stillensteinklamm in diesem Blogbeitrag 🙂
Jetzt machen wir es uns aber endgültig unter dem Sonnenschirm bequem, lassen uns das zweite Frühstück schmecken und den wunderschönen Morgen noch einmal Revue passieren.
Eure Jasmin ♥

Veganer Kokosnusstraum
Write a review
Print
Shopping Liste
  1. 5 EL gepoppter Amaranth
  2. 5 EL veganes Kokosjoghurt
  3. 1 TL Kokosflocken
  4. 1 TL vegane Schokosraspeln
  5. 1 TL Agavensirup
  6. 10 frische Heidelbeeren
  7. 10 frische Himbeeren
  8. 5 frische Erdbeeren
Rezept
  1. In einen schönen Becher 4 EL gepoppten Amaranth geben.
  2. Kokosjoghurt und Kokosflocken darauf schichten.
  3. 4 Erdbeeren schneiden und ebenfalls in den Becher legen.
  4. Alles mit Agavensirup beträufeln.
  5. Die Heidelbeeren und Himbeeren darüber und mit Schokoraspeln bestreuen.
  6. Den restlichen Amaranth darüber rieseln.
Dein Homespa http://dein-homespa.com/
Folge:

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
5000
wpDiscuz