Eine Liebeserklärung an unseren Vaterberg den Ötscher!

Hätte ich 3 Berge um das Mostviertel zu beschreiben, so wären dies Hochkar, Dürrenstein und Ötscher. Alle drei auf ihre Art unvergleichlich schön. Doch nur nach unserem Vaterberg wurde sogar ein ganzer Naturpark benannt. Seine Felsen, Wasserfälle, Schluchten und Wälder zu schützen, war glücklicherweise vielen Menschen ein Anliegen. Dadurch ergaben sich traumhafte Wanderwege. Einige davon führen in vom Menschen fast unberührte Natur. Andere sind gut ausgebaut, um so vielen Menschen wie möglich die Schönheit unserer Region nahe zu bringen. 

Für mich persönlich ist der Ötscher mehr als ein Berg unter vielen. Er gehört mittlerweile zu meinem täglichen Leben!

Genau wie in meiner Kindheit der Traunstein im Salzkammergut ist der Ötscher für mich mehr als “nur” ein Berg von vielen. Sehen wir ihn doch täglich (außer er ist in Wolken gehüllt) von unserem Lebensort (Neustadtl an der Donau) aus. Mein erster Blick beim Spaziergang mit dem Hund geht immer in seine Richtung. Und das zu allen Jahreszeiten, da er ein verlässlicher Wetterguru ist 🙂

Frühling = Ist der Schnee schon geschmolzen, um höhere Wandertouren zu gehen? Sommer = Zieht ein Gewitter auf?

Herbst = Hüllen ihn kühle Nebelwolken ein?  Winter – Wie weit hat es schon hinunter geschneit? 🙂

Mittlerweile bin ich schon so einige Wanderrouten rund um ihn gegangen. Ich habe seine steinigen Felswände aus allen Himmelsrichtungen bewundert und bleibe doch bei seinem Anblick immer wieder staunend stehen.

Eine Liebeserklärung an unseren Vaterberg den Ötscher!

Weshalb ich den Ötscher auch immer “Ihre Majestät” nenne. Obwohl er nicht der höchste Berggipfel der Ybbstaler Alpen ist (Hochstadl/Kräuterin), scheint es doch, als würden sich alle anderen vor ihm verneigen. Und ich glaube ja, seine Berggeister wissen dies auch. An manchen Tagen im Herbst ist er nämlich der einzige Gipfel, welcher aus dem dichten Nebelmeer über Amstetten hervorragt. Und selbst im Waldviertel oder in der Steiermark gibt es Wanderrouten mit “Ötscherblick” als Highlight. 

Eine Liebeserklärung an unseren Vaterberg den Ötscher!


DIE SCHÖNSTEN WANDERUNGEN RUND UM DEN ÖTSCHER!


Meine persönlichen Top 5 sind: 

  1. Durch die HINTEREN ÖTSCHERGRÄBEN vorbei an MYRAFALL + SCHLEIERFALL zum VORDERÖTSCHER!
  2. VORDERE ÖTSCHERGRÄBEN (SCHLUCHT)
  3. ANNA ALM über WASTL AM WALD 
  4. EIBENBODEN -TREFFLINGFALL (SCHLUCHT)
  5. LUNZER SEE – MITTERSEE – OBERSEE – HERRENALM 

Eine Liebeserklärung an unseren Vaterberg den Ötscher!


Auf den Ötschergipfel gibt es 4 Wege!


Eine Liebeserklärung an unseren Vaterberg den Ötscher!

Der erste Anstieg wird liebevoll “Gemächliche Leute Weg” genannt. Hier macht man nämlich ca. 600 HM bequem mit dem Sessellift und steigt direkt beim Ötscher Schutzhaus aus, welches es schon seit 1887 gibt!!! Dort kann man sich entscheiden, gleich zur Hütte auf a Jause zu gehen, einen kurzen Anstieg zum Panoramafernrohr zu machen oder ca. 400HM auf den Gipfel. Der Anstieg von Lackenhof zum Schutzhaus ist wirklich kein empfehlenswerter. 

Der zweite Anstieg geht ebenfalls in der Nähe von Lackenhof los (Raneck). Hier wandert man durch den Juckfidelwald und dem “Rauhen Kamm” hinauf zum Gipfel. Dieser Weg ist wirklich nur etwas für GEÜBTE WANDERER!!! (Schwarzer Alpinsteig) 

Eine Liebeserklärung an unseren Vaterberg den Ötscher!

Der dritte Anstieg führt vom Erlaufstausee zum Ötscherhias und dann beim Jägerkreuz steil hinauf zum Geldloch und dem Einstieg zum “Rauhen Kamm”. Ebenfalls NUR ETWAS FÜR GEÜBTE, TRITTSICHERE WANDERER! (alpiner Steig) 

Der vierte Anstieg geht ebenfalls vom Ötscherhias entlang der wunderschönen Ötschergräben. Man biegt jedoch nicht beim Jägerkreuz ab, sondern erst bei einer Brücke, die zum Schutzhaus Vorderötscher führt. Hier hält man sich Richtung Schleierfall, wandert über Speibichler plus den Riffelsattel zum Ötscherschutzhaus. Danach den selben Anstieg wie jene, die mit dem Sessellift von Lackenhof kommen. Dieser Weg ist ebenfalls nur etwas für Geübte! Und die Nächtigung in einer der zwei Schutzhäuser lohnt sich auf alle Fälle. Am Vorderötscher sind die Zimmer NEU oder man kann ZELTEN. 

Eine Liebeserklärung an unseren Vaterberg den Ötscher!

ERKUNDIGE DICH UNBEDINGT VOR EINER DIESER WANDERUNGEN ÜBER HÖHENMETER, WEGLÄNGE und ANFORDERUNGEN ZWECKS TRITTSICHERHEIT!!! Der ÖTSCHER ist ein ALPINER BERG und auf gar keinen Fall sind Anstieg 2-4 etwas für ANFÄNGER oder MENSCHEN mit HÖHENANGST!!! Wanderkarten bekommst du in der Ötscherbasis in Wienerbruck. Hier sind auch alle empfohlenen Touren vom heutigen Artikel eingezeichnet. 

Eine Liebeserklärung an unseren Vaterberg den Ötscher!

Wie immer freue ich mich sehr über ein Feedback von DIR. Warst du schon einmal am Ötscher? Hast du womöglich ein paar Tipps für alle, die mit dem “Rauhen Kamm” liebäugeln? Lass mir gerne ein paar Worte hier am Blog oder über Instagram zukommen. 

xoxo Jasmin 

Hinterlasse einen Kommentar

5000

FRIENDS VON DEIN HOMESPA - Diesen Monat: KÜCHENZAUBER


Etwas suchen?