Vegane, glutenfreie Marillenpalatschinke!

Ein Sommer ohne Marillenpalatschinke? NIEMALS! Wenn es neben Kaiserschmarrn eine Mehlspeise in Österreich gibt, die man auf sämtlichen Berghütten unseres Landes einmal gegessen haben muss, dann diese. Warum? Weil sie einfach köstlich schmecken und es Millionen Varianten davon gibt, am Ende jedoch immer ein zusammengerollter, in der Pfanne goldbraun gebrutzelter, flaumiger Gaumenschmaus am Teller liegt. 

Vegane, glutenfreie Marillenpalatschinke!

Ich lasse dir heute unsere vegane, glutenfreie HomeSpa Kreation hier. Und bevor da jetzt jemand laut: “Ah, echte Marillenpalatschinke gehört mit Ei und Weizenmehl gemacht!” ruft… Unsere ist noch dazu ZUCKERFREI plus in 20 Minuten frisch am Esstisch 🙂 

Viel Freude mit dem heutigen Rezept! Fühl dich wie immer herzlichst umarmt. Ich freue mich auf dein Feedback hier am Blog oder auf Instagram

xoxo Jasmin

Vegane, glutenfreie Marillenpalatschinke!


Rezept

Vegane, glutenfreie Marillenpalatschinke!


Shopping Liste für 6-8 Palatschinken:

  • 50g Buchweizenmehl
  • 50g Kartoffelstärkemehl
  • 50g glutenfreies Universalmehl zum Backen
  • 18g Erythrit (Zuckerersatz)
  • 5g Weinsteinpulver
  • 300-400ml Sojadrink
  • 15ml Rapsöl
  • 2 EL Butter
  • 8 frische Marillen
  • 1/2 TL Rum
  • Vanillearoma
  • ev. 1 Msp. Zimt
  • 1 EL heißes Wasser

 


Zubereitung


  1. 5 Marillen waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Mit  Rum, 4 Tropfen Vanillearoma, 3g Erythrit und 1 EL heißem Wasser fein pürieren. Marillencreme zur Seite stellen 
  2. Buchweizenmehl, Kartoffelstärkemehl, glutenfreies Universalmehl, 15g Erythrit und Weinsteinpulver vermengen
  3. 300ml Sojadrink und Rapsöl zur Mehlmischung geben und alles zu einem geschmeidigen Teig verrühren
  4. Den Teig zur Seite stellen
  5. Eine beschichtete Pfanne mit einem EL Butter erhitzen
  6. Einen Schöpflöffel Palatschinkenteig in die Pfanne geben und sofort in Form schwenken
  7. Palatschinken beidseitig goldbraun backen. Solange wiederholen bis der gesamte Teig gebacken ist. Falls der Teig zu cremig wird (das glutenfreie Mehl braucht mehr Flüssigkeit als Weizenmehl), einfach noch etwas Sojadrink einrühren. Die Palatschinken bei 50 Grad Heißluft bis zum Servieren im Backofen warm halten

Anrichten


  1. Die restlichen Marillen waschen, entkernen und in Spalten schneiden 
  2. Marillencreme in die Palatschinken streichen. Zusammenrollen und mit den Marillenspalten servieren
  3. Wer mag kann natürlich noch Staubzucker darüber streuen. Wir machen das je nach Gusto 🙂

Mahlzeit!


 

Hinterlasse einen Kommentar

5000

FRIENDS VON DEIN HOMESPA


Etwas suchen?