Vegane Vanillekipferl und die Rauhnächte

Vegane Vanillekipferl und die Rauhnächte

Müsste ich einen Tag im Dezember als meinen Lieblingstag auswählen, wäre es der 21.12…♥ Natürlich bin ich für alle Stunden meiner Lebenszeit dankbar. Doch dieser Dezembertag ist für mich ein ganz besonderer. Er ist erfüllt mit Erinnerungen aus meiner Kindheit… uraltem Brauchtum und ganz viel Winterzauber. Macht es euch also bequem – heute kommt wieder ein etwas längerer Artikel. Womöglich möchtet ihr euch zuvor noch ein paar frische

VEGANE VANILLEKIPFERL

backen? Die sind in 45 Minuten frisch in der Keksdose und unser persönlichstes Rezept, das wir jemals am Blog veröffentlichen werden. Wie immer findet ihr es am Ende des Beitrages.

Vegane Vanillekipferl, Vegane Weihnachten

Dieser Tag ist für mich der Beginn von Weihnachten! Es ist der kürzeste Tag des Jahres und ihn umgeben viele Mythen plus Sagen. Meistens tritt der Mond rund um dieses Datum in den ersten Vollmond des NEUEN JAHRES über. Weshalb schon die ältesten Kulturen den Brauchtum der Rauhnächte vollzogen. Sie legten ihre Runen, feierten Jahreskreisfeste, WEIHNACHTEN (Julfest), entzündeten große Winterfeuer und ehrten ihre Götter plus Ahnen. Die Menschen baten um Weisheit, Gesundheit und Schutz für das neue Jahr. Manche alten Stämme feierten große Feste und opferten dabei Menschen + Tiere. Ja, ich weiß, womöglich nicht so die kuschelige Weihnachtsstimmung… Doch es gab einfach auch solche Tage in der Menschheit.

Vegane Vanillekipferl, Vegane Weihnachten

12 Nächte außerhalb der Zeit…♥

Den Brauch von der Wintergöttin Percht habe ich euch ja schon erzählt. Wie tief verwurzelt wir mit dem Brauch der Rauhnächte sind, lässt sich hier, glaube ich, auch sehr gut raus lesen. Bis zu den Tagen des römischen Reiches war es ganz normal den Winterbeginn zu huldigen. Da selbst Strafen und Verbote die Menschen nicht davon abhalten konnten, in den Rauhnächten zu feiern, wurden diese, als die römisch katholische Kirche an der Macht war, einfach ZWÖLF HEILIGEN gewidmet. Dies steht bis heute in sämtlichen Kalendern der Welt. Das war jedoch lange Zeit nicht so. Erst ca. 360 Jahre nach Christus Geburt hielten die christlichen Namenstage Einzug in unsere Kultur. Grund dafür ist auch, dass frühere Zeitrechnungen sich am Mond orientierten. Dort hatte das Jahr jedoch nur 354 Tage. Es fehlten also 12 Nächte… Daher werden die Rauhnächte auch TOTE NÄCHTE oder NÄCHTE AUSSERHALB DER ZEIT genannt. Was den Mythos und die Energie an diesen Tagen umso mehr erhöhte…

Vegane Vanillekipferl, Vegane Weihnachten

Wann genau sind die Rauhnächte wirklich?

In manchen Regionen beginnen die Rauhnächte erst am 24.12., was jedoch nur dem im Moment gültigen Kalendarium entspricht. Nicht den Mondphasen der uralten Ursprünge dieses Brauchtums. Laut diesen verschieben sich die Nächte nämlich mit dem Mond. Was natürlich viel zu kompliziert wäre. Weshalb der 21.12. gerne als eigenständige Rauhnacht gefeiert wird und die „richtigen“ heiligen Rauhnächte mit dem 24.12. beginnen und bis 06.01. andauern

Vegane Vanillekipferl, Vegane Weihnachten

Was können diese Nächte?

Das kommt ganz auf euch und euren Glauben an. Für manche sind sie einfach schöne, dunkle Nächte, die dazu dienen, Weihnachtsfeiern aus zu schlafen. Für andere, wie mich, sind sie sehr wichtig. Weshalb ich euch natürlich ein paar Rituale hier lasse, mit denen ihr die Energie dieser Nächte dankend nutzen könnt. Ganz im Sinne der Ahnen und alten plus neuen Götter dürft ihr einiges opfern und manchem Leben einhauchen.

Vegane Vanillekipferl, Vegane Weihnachten

Die Wiedergeburt von Licht und Sonne…♥

Für mich persönlich beginnen die Rauhnächte am 21.12. – Diese Nacht gehörte bei den Germanen der WIEDERGEBURT VON LICHT UND SONNE. Bei den Christen widmete man sie dem Hl. Thomas. Früher meinte man, an diesem Tag würde das Licht wiedergeboren. Da die Tage ab nun wieder länger werden. Was ich so einen wunderschönen Ursprung des Julfestes finde, da die Menschen eine ganz tiefe Verbundenheit zur Natur gehabt haben müssen. Das Julfest begann also in dieser Nacht und erreichte den Höhepunkt in der Nacht des 24.12. Ich nutze diese 3 Nächte ganz bewusst, um zur Ruhe zu kommen. Sämtliche Weihnachtseinkäufe sind bei mir spätestens bis zu diesem Tag gemacht und wir kaufen UNSEREN CHRISTBAUM! Am späten Nachmittag machen wir eine lange Wanderung mit einer Laterne und sammeln gedanklich einige Dinge, die wir gerne loslassen wollen. Seien es nicht mehr dienliche Gewohnheiten, Gedanken oder auch Verbindungen mit Menschen. Nach dem Spaziergang entzünden wir etwas Weihrauch und gehen damit durch unser Zuhause. Meistens fahren wir danach zu guten Freunden, mit denen wir gemeinsam eine kleine Wintersonnwendfeier machen. In einem Kessel wird ein gemütliches Feuer entzündet und wir schreiben die beim Spaziergang gesammelten „Opfer“ auf einen Zettel. Wir meditieren gemeinsam, stellen uns etwas später im Kreis um das Feuer und werfen unser Opferpapier in die Flammen. Ich liebe dieses Ritual. Zuzusehen wie das Feuer einem beim Loslassen hilft, ist unglaublich machtvoll und wunderschön.

Natürlich braucht ihr nicht unbedingt ein Wintersonnwendfest dafür. Ihr könnt auch einfach Zuhause eine Kerze anzünden und eure „Opfer“ einfach aufschreiben und danach in den Müll werfen.

Vegane Vanillekipferl, Vegane Weihnachten

Die HL. Nacht:

Egal welche Glaubensrichtung ihr für euch als bereichernd empfindet, in der Nacht von 24.12. auf den 25.12. herrscht einfach eine besondere Energie. Wie wir diesen Abend feiern, könnt ihr auf der Seite vom Alpenland Versand lesen. Dort durften einige liebe Blogger Kollegen und ich ein paar Worte rund um Weihnachten und unsere Weihnachtstraditionen schreiben. Wofür ich mich herzlichst BEDANKE…♥ Ein kleines Ritual habe ich dort jedoch nicht verraten! Um Mitternacht wird bei uns geräuchert. Dies ist verbunden mit einer der schönsten Rauhnacht Erinnerungen aus meiner Kindheit. Schon damals gingen wir nach der Nacht Mette durch das ganze Haus und räucherten jeden Raum. Sprachen Gebete und bedankten uns so beim Leben. Danach gab es mitten in der Nacht Vanillekipferl mit Weihnachtstee. Irgendwann zwischen 00.30 und 01.00 war es dann auch endlich Zeit für das Bett. Ich liebe es bis heute mit dem Duft von Tannennadeln, Harz und Vanillekipferl ein zu schlafen. Daher führen mein Mann und ich dieses Ritual, seit wir uns kennen, in unserem Zuhause weiter. Nun wisst ihr auch, warum das heutige Vanillekipferl Rezept unser persönlichstes ist. Seit über 17 Jahren gibt es bei uns beiden an Weihnachten das letzte Blech frische Vanillekipferl.

Vegane Vanillekipferl, Vegane Weihnachten

Die Nächte zwischen 26.12. und 06.01..♥

Stehen für 12 Monate des NEUEN JAHRES! Also 26.12. für Januar…und 06.01. für Dezember. Wir richten uns an jedem dieser Abende eine große Kanne Tee, zünden einige Kerzen an, kuscheln uns auf das Sofa und schreiben unsere Wünsche, Ziele und Pläne für das jeweilige Monat auf. Jeder für sich. Ich schreibe mir immer noch ein Monatszitat dazu und bitte gedanklich „meine“ Götter, Schutzgeister usw. um Segen. Über eine Nacht werde ich euch nächste Woche noch etwas schreiben – die Silvester Nacht.

Vegane Vanillekipferl, Vegane Weihnachten

Bis dahin wünsche ich euch ein zauberhaftes und friedliches FEST DER LIEBE! Umarmt eure Lieblingsmenschen, schenkt Zeit und womöglich seht ihr ja das Christkind vorbei fliegen. Für heuer war das der letzte Weihnachtsbeitrag des Jahres. Ihr könnt mich jedoch gerne auf Instagram durch die Rauhnächte und Feiertage begleiten…♥ Wie immer freue ich mich sehr über eure Herzal plus Kommentare

xoxo Jasmin, Georg und Sir Henry the Chi

P.S Interessante Fakten über Vanille könnt ihr in diesem Beitrag lesen!

Vegane Vanillekipferl, Vegane Weihnachten

Liebe ist eine Gefahr, ein Genuss
Liebe ist echt – der einzig wahre Schatz
Die Macht der Liebe ist eine Kraft aus dem Himmel
eine weiße Taube, die sich zum Himmel emporschwingt
(Text aus dem Lied „The Power of Love“ von Franky goes to Hollywood)

Vegane Vanillekipferl
Write a review
Print
Shoppingliste für ca. 2 große Backblech Vanillekipferl
  1. 220g glattes Weizenmehl
  2. 30g Stärkemehl
  3. 70g gemahlene Mandeln
  4. 30g gemahlene Haselnüsse
  5. 180g eiskalte vegane Butter
  6. ca.200g Staubzucker
  7. 1 Vanilleschote
  8. ev.Vanille Öl
  9. 2 EL Vanillezucker
Rezept
  1. Mehl, Stärkemehl, Nüsse und 80g Staubzucker miteinander vermengen
  2. Ein paar Tropfen Vanille Öl plus das ausgekratzte Marke der Vanilleschote darunter mischen
  3. Kleine Butterstücke zur Mehlmischung geben und alles zu einem glatten Teig kneten
  4. Für 40 Minuten in den Kühlschrank geben
Vanillekipferl backen
  1. Ofen auf 180 Grad Heißluft vorheizen!
  2. Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in 6-8 Portionen teilen.
  3. Eine Portion nehmen, restlichen Teig wieder in den Kühlschrank geben
  4. Für die Vanillekipferl den Teig etwas durchkneten und sanft zu einer Schnur ausrollen. Je nachdem wie dick ihr eure Vanillekipferl mögt. (Teig geht beim Backen noch etwas auf)
  5. Die Schnur in kleine Stücke schneiden und zu Kipferl formen
  6. Für ca. 6 - 8 Minuten goldgelb backen
  7. Das Ganze wiederholen bis der Teig aufgebraucht ist
Vanillekipferl in Zucker schwenken
  1. In einer großen Schüssel etwas Staubzucker und Vanillezucker vermischen
  2. Die lauwarmen (nicht mehr heißen) Vanillekipferl vorsichtig darin schwenken
Viel Freude beim Backen!
xoxo Jasmin
Dein Homespa http://dein-homespa.com/
Folge:

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
5000
wpDiscuz