Veganer Marillenkuchen im Glas und 4 Sterne Wellnessurlaub am Achensee

Veganer Marillenkuchen im Glas und 4 Sterne Wellnessurlaub am Achensee

Hallo Ihr WunderVollen…♥  Erklärt mich ruhig für verrückt, doch ich freue mich schon auf das lange Pfingstwochenende 🙂 Noch jemand so crazy? Da es laut Wetterbericht eher Kuschelpulli und Regenschirm Tage werden, wird das Sommerfeeling einfach ins Glas gezaubert. Vorab muss ich mich bei euch jedoch noch entschuldigen! Ja, mein Versprechen lautete in nächster Zeit mit euch im Mostviertel zu bleiben…Aber, aber… Mir ist einfach so nach Wellness und Berg und See und Urlaubserinnerungen vom letzten Jahr zumute. Deshalb greif ich heute total egoistisch durch und nehme euch einfach nach Tirol mit… Also holt euer Schwimmstyling raus, zieht dazu passend Wanderschuhe an und packt für 2 Tage den Koffer. Es geht in ein 4 Sterne Hotel, an den wunderschönen Achensee.

Achensee (Die Urlaubsfotos sind mit dem Handy gemacht…)

Schon die Hinfahrt ist sehr schön und wir legen einiges an Höhenmetern zurück, da der See auf 929 Metern liegt. Unweit von Innsbruck, werden wir von einer zauberhaften Landschaft begrüßt. Unser Hotel St. Georg zum See  liegt in Maurach.

Gleich im Eingangsbereich des Hotels spürt man die Herzlichkeit der Gastgeber. Alles ist liebevoll dekoriert und wir werden mit einem netten „Griaß Enk“ begrüßt. Da wir wieder viel zu viel in unseren Reisekoffer gepackt haben, nehmen wir lieber den Lift nach oben. Das riesige Seezimmer sieht genau wie auf den Bildern im Internet aus, alles ist neu, sauber und wir fühlen uns gleich Zuhause. Es liegen frische Bademäntel, kuschelige Badeschlapfen und sogar eine Badetasche auf dem Bett. Der große Balkon bietet einen fantastischen Blick auf den See und das Karwendelgebirge. Ach… Urlaubsfeeling pur.

St. Georg zum Achensee Aussicht

Neben den schönen Zimmern bietet sich eine Vitalwelt mit Swimmingpool, Ruhezone, Saunen und einen Massagebereich an. Frischer Tee, Äpfel und Quellwasser stehen frei zur Verfügung. Überall befinden sich kuschelige Decken, Handtücher und gemütliche Relaxliegen. Manch anderes Hotel, könnte sich hier so einiges an Gastfreundschaft abschauen! Die Spa Angebote reichen von Champagner Rendezvous, über Brennessel Produkte, Gesichtsbehandlungen, bis hin zur Tiroler Steinöl Fossilbädern. Auch hier schaut wieder alles genau wie auf den Homepage Fotos aus. Wir machen es uns erstmal für eine Stunde mit einem schönen Buch gemütlich…

Da bis zum Abend noch genügend Zeit zum Sightseeing bleibt, beschließen wir den heutigen Tag weiterhin ganz gemütlich zu gestalten und uns den Achensee anzusehen. Mit im Gepäck: Badeanzug, Sonnencreme, Musikplayer und Urlaubsfeeling pur. 

St. Georg zum Achensee See

Das smaragdgrüne Wasser des Sees ist zwar erfrischend kühl (19 Grad) doch so verlockend, dass wir zu einem Badeplatz fahren und einmal kurz reinspringen müssen 🙂 Traumhaft! Schwimmzug um Schwimmzug kommen wir immer mehr im Urlaub an.

„Alltag wo bist du?“ – „WEIT, WEIT ENTFERNT“…♥

St. Georg zum Achensee Wasser

Wie könnte es im Urlaub auch anders sein, knurrt uns schön langsam der Bauch. Zum Glück haben wir Halbpension gebucht! Was bedeutet, dass zum Abendessen ein 5! Gänge Menü auf uns wartet… Hier kommt der einzige Kompromiss, den wir eingegangen sind. Statt 100%  gibt es vegetarisch.  (Was wir trotz veganer Vorliebe, zu 100% empfehlen) Wir können täglich zwischen zwei Menüs wählen, was sich als richtiger Luxus rausstellt. Durch Zufall stehen heute zwei Suppen aus Rinderbrühe oben, was überhaupt kein Thema ist da das frische Salatbüffet alleine schon reichen würde, um sämtliche vegane Essenswünsche zu befriedigen. Wir teilen also dem Kellner mit, dass wir aufgrund unserer veganen Essensgewohnheit bitte keine Suppe möchten. Was er freundlich zur Kenntnis nimmt, jedoch 1 Minute später erneut an unserem Tisch steht… Mit einem sichtlich erfreuten Gesichtsausdruck richtet er uns liebe Grüße aus der Küche aus: „Der Küchenchef möchte, dass ihr auch alle Gänge des Menüs essen könnt und kocht daher schnell eine Gemüsesuppe für euch!“

Wir sind nachhaltig beeindruckt!

So und nicht anders,  wird man in Hotels mit SPITZENKÜCHE behandelt! Keine „Angst vor den Veggies“… Sondern einfach Liebe zum Kochen und den Gästen… Die Suppe mit frischem Gemüse schmeckt herrlich, alle Gänge sind mega lecker und die Nachspeise (selbstgemachtes Pfirsicheis) einfach perfekt! Zwar mit ein wenig Kuhmilch, da wir uns hier in einer alpinen Region befinden, wo uns oftmals freilaufende Milchkühe begegnen, schlemmen wir auch ohne schlechtes Gewissen. (Wer aus gesundheitlichen Gründen vegan lebt, einfach nur das Frühstück buchen!)

Eis St. Georg zum Achensee

Nach dem Essen machen wir es uns noch auf der Sonnenterasse, mit einem alkoholfreien Hugo, gemütlich. Es läuft entspannte Musik, auf der Couch wird gemütlich gekuschelt, manchmal klirren die Weingläser, sportliche Abenteuer werden erzählt und wir sind einfach zufrieden plus GLÜCKLICH…♥

St. Georg zum Achensee Rofangebirge

Am nächsten Morgen dürfen wir an einem mega Frühstücksbuffet Platz nehmen. Mit regionalen Produkten, Marmeladen, frischem Brot, viel Obst und Gemüse, hausgemachtem Müsli, Tee. Kaffee, usw. Uns fällt hier wieder etwas sehr Nachhaltiges auf… In manchen Hotels kommt man zu den Buffets und fragt sich, wer das alles essen soll. Manchmal sitzt man als ökologisch und ethisch verantwortungsbewusster Mensch beim Frühstück und grübelt darüber nach, was mit den ganzen „Essensresten“ passiert. Bekommen die bedürftige Menschen? Werden die verkocht? Am nächsten Tag wieder verwendet? Oder landen die übrig gebliebenen, einwandfreien Lebensmittel im Müll? Muss Spa Urlaub wirklich so „Überfüllt“ sein?..

In diesem Hotel bringen die Kellnern immer wieder frisch aufgeschnittenes Obst + Gemüse nach. Sobald etwas leer ist, kommt aus der Küche eine kleine Menge nach. Was einfach schön ist, da so wenige aufgeschnittene Lebensmittel übrig bleiben.

Nachdem wir uns beim Frühstück gestärkt haben, schnüren wir die Wanderschuhe und begeben uns auf den Weg in die Berge. Das Rofangebirge wartet. Da wir auf einem Relax Urlaub sind, sparen wir uns ausnahmsweise ein paar Höhenmeter und fahren einen Teil des Weges mit der Rofanseilbahn auf ca. 18oo Meter. Die Talstation ist wenige Meter vom Hotel entfernt, wir können also das Auto stehen lassen. Oben angekommen befinden sich an der Bergstation ein paar bekannte Hütten, weshalb hier auch viele Menschen sind. Paragleiter und Drachenflieger starten hier los und über unseren Köpfen fliegen Menschen mit dem Skyglider Airrofan. Da es im Rofangebirge 150km Wanderwege gibt, verläuft sich das jedoch ziemlich schnell. Die meisten wandern zur Aussichtsplattform Adlerhorst auf 2039 Meter.

Uns sind hier trotzdem zu viele Menschenmassen, weshalb das heutige Ziel die Rofanspitze (2259 m) ist. Schon nach ein paar Metern sind wir fast alleine unterwegs. Da wir uns hier trotz Seilbahn im Hochgebirge befinden, was bedeutet wenig schattige Bäume zu finden, haben wir natürlich Wasser, Sonnenschutz, Handy und Wanderkarten mit genommen. Die Wege sind gut gekennzeichnet und bis auf die Steigung einfache Pfade.

Rofangebirge Natur

Es geht stetig bergauf, vorbei an kleinen Seen, den letzten Schneefeldern und Klettersteigen.

Rofangebirge

Ein Teil dieses Weges führt auf der bekannten Weitwanderroute „Adlerweg“, welche 280 km quer durch Tiroler Berggipfel führt. (Auf manche dieser Hütten nehme ich euch bald mal mit. Unter anderem befinden sich unsere Top 5 Tiroler Lieblingshütten auf dieser Route)

Da wir gemütlich gegangen sind, haben wir statt 1 Stunde 30 Minuten, mit Pausen 2 Stunden gebraucht. Oben angekommen bietet sich ein Weitblick,  soweit das menschliche Auge reicht.

„Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie so, wie wir sind.“ (Ananis Nin)

St. Georg zum Achensee Rofanspitze

Rofansptize Gipfel

Da uns nach mehr Schritten zumute ist und wir bei der Seilbahn nur die Bergfahrt bezahlt haben, beschließen wir, den Rückweg bis ins Tal zu gehen. Was richtig anstrengend wird!  1280 Höhenmeter bergauf, bescheren eindeutig weniger Knieschmerzen als bergab… Weshalb wir auf der Hälfte des Weges vom Vitalbereich des Hotels und dem abendlichen Cocktail fantasieren 🙂 (Selbst unser wirklich sportlicher und bergerfahrene Chihuahua Sir Henry, hatte nach dieser Tour zwei Tage Muskelkater.) Wir sind also richtig froh nach 3 Stunden Abstieg, ohne Pause, in den Hotelpool fallen zu können.

Der nächste Tag steht wieder ganz im Zeichen der Erholung. Wir lassen uns beim Frühstück Zeit, genießen vor der Abreise noch schnell den Pool und checken pünktlich um 10.00 Uhr aus. Da das Wetter wieder strahlend schön ist und das Thermometer „Sommertag“ anzeigt, geht’s nochmal an den See. Diesmal spazieren wir zur Gaisalm. Die gemütliche Hütte direkt am Wasser bietet ein lauschiges Plätzchen, um den Urlaub gemütlich ausklingen zu lassen. Am Rückweg gibt es noch einen Sprung ins kühle Nass und dann geht’s wieder ab nach Hause ☻

Sooo… Ich hoffe unser Wochenend Urlaub hat euch gefallen? Seid ihr gut erholt? Oder braucht ihr noch ein paar Tage in diesem charmanten Hotel? Für alle, die jetzt so richtig BergSEEhnsucht haben, gibt es jetzt ein Dessert direkt aus der Hotelküche! Vor kurzem lag nämlich das schöne Prospekt vom Hotel St. Georg am Achensee im Postkasten. Und darauf befand sich ein tolles Rezept: Käsekuchen im Glas. Ich habe das Ganze für uns „veganisiert“ und  könnte mich seither darin baden… So guat + So Sommer + So Urlaub… Soforteffekt inklusive: Mit dem Körper Zuhause – Mit dem Herzen am Achensee…♥

Liebe Grüße Jasmin

Veganer Marillentraum

Veganer Marillenkuchen im Glas
Write a review
Print
Shopping Liste für 4 Portionen
  1. 6 reife Marillen
  2. 3 EL Hollersirup
  3. 3 Blättchen Minze
  4. 1 BIO Zitrone
  5. 175g Seidentofu
  6. 15g Staubzucker
  7. 1/2 Vanilleschote
  8. 150ml Sojaschlagcreme (Soyatoo)
  9. 30g universal Mehl
  10. 50g geriebene Mandeln
  11. 50g eiskalte vegane Butterstücke
  12. 40g brauner Zucker
  13. 1/2 TL Zimt
  14. 1 Brise Salz
Rezept
  1. Ofen auf 200 Grad Heißluft vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Mehl, Nüsse, eiskalte Butterstücke, Zimt, Salz und Zesten einer halben Zitrone zu Bröseln (Streusel) verarbeiten.
  3. Für ca. 5 - 8 Minuten goldbraun backen.
  4. Die Streusel auskühlen lassen, zerbröseln und in 4 schöne Gläser verteilen.
  5. Sojasahne mit einem Mixer cremig aufschlagen.
  6. Seidentofu, Staubzucker, die zweite Hälfte Zitronenschalen Zesten und den Saft einer halben Zitrone, mit dem Mixer verrühren.
  7. Die Schlagsahne unterheben.
  8. Die Sojacreme als zweite Schicht in die Gläser füllen.
  9. Für ca. 30 Minuten kaltstellen.
  10. Die Marillen entsteinen und in kleine Würfel schneiden. Mit dem Hollersirup und der fein gehackten Minze vermischen.
  11. Auf die 4 Gläser verteilen.
  12. Fertig!
  13. Jasmin ♥
Notes
  1. Originalrezept: Hotel. St. Georg am Achensee
  2. Veganes Rezept: Dein HomeSpa
Dein Homespa http://dein-homespa.com/
Marillentraum Homespa

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Folge:

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
5000
wpDiscuz