Veganer Spargelsalat

Veganer Spargelsalat

Endlich werden die Felder, Wiesen und Wälder wieder grüner. Die letzten zwei Tage waren zwar verregnet, doch ich protestiere mittlerweile gegen dieses „gatschige“ Wetter. Und YES, neben Rhabarber und Bärlauch, biete ich auch schon frischem grünen Spargel ein neues Zuhause. Wie ihr bestimmt merkt, zaubere ich endlich wieder leichte Frühlingsspeisen.

Spargelpfanne

Mein Schatz hatte noch nicht einmal seine Schuhe ausgezogen oder mir einen Kuss gegeben, rief er schon: „Was riecht hier so gut? Gibt es Ratatouille? Ich habe schon so einen Hunger!“ Woher er, als der „Beste Käsetoast Koch“ der Welt plötzlich Essen an seinem Geruch erkennt ist mir noch suspekt, doch wie immer beeindruckt mich sein Ehrgeiz sehr. Erklärbar ist dies für mich nur so: Vegan schärft tatsächlich die Sinne 🙂

So…Zurück zum Essen! Spargel scheidet ja die Gaumen. Von Spargelorgien bis zu Spargelphobie – alles ist zu finden. Ich bin irgendwo dazwischen angesiedelt. Somit kommt es mir sehr gelegen, dass dieses Gemüse einfach zur Saison am Besten schmeckt. Das ganz Jahr ginge wohl sein Reiz verloren. Spargel gibt es in grün und weiß. Probiert einfach aus welcher euch besser schmeckt. Im heutigen Rezept habe ich grünen Spargel verwendet. Da er bei uns noch nicht reif ist, hat meiner einstweilen noch eine weite Reise hinter sich. Doch ich wollte euch schon jetzt Gusto auf die kommende Frühlingszeit machen. Grüner Spargel schmeckt ein wenig intensiver als weißer. Wichtig ist, dass ihr beim Einkauf auf tolles Aussehen wert legt. Es gibt 3 Handelsklassen. Achtet einfach darauf, dass die Spargelspitzen zu 95% geschlossen sind. Leicht gekrümmt schadet dem Geschmack nicht. Wichtig sind die Spargelenden! Daran erkennt man nämlich die Frische des Gemüses. Drückt sie ganz leicht zwischen euren Fingern an. Bei „holzigen“ oder hohlen kommt wenig Saft heraus. Was bedeutet der Spargel ist alt. Kauft zusätzlich mit eurem Geruchssinn ein. Frischer Spargel riecht leicht süßlich, alter säuerlich. Wer in der Nähe von Spargelfeldern lebt, darf sich womöglich selbst am Spargelstechen versuchen. Geheimtipp: Eferdinger Becken… Dort findet ihr ganz liebe Bauersleute, die euch gerne einmal einen Einblick in diese Arbeit gönnen.

Im heutigen Rezept findet ihr KEINE MENGEN ANGABEN! Der Grund ist ganz einfach, dass es auf die Menge Spargel ankommt, die ihr ergattert habt. Stimmt einfach die restlichen Zutaten auf euren Einkauf ab. Ihr könnt hier nichts „falsch“ machen.

Spargel kochen

Außer den Spargel zu lange dämpfen….Um das zu verhindern, habe ich euch im Rezept einen Trick geschrieben…
Viel Freude beim Spargelessen ♥
Jasmin

Spargelsalat für 2 Personen


Rezept

Veganer Spargelsalat


Shopping Liste

  • frischer grüner Spargel
  • frische gelbe Paprika
  • frische Cocktailtomaten
  • frische Petersilie
  • frischen Bärlauch
  • frischen Blattspinat
  • frische Limetten
  • frischen Knoblauch
  • Couscous
  • getrocknete Chilli
  • Olivenöl, Meersalz

Zubereitung


  1. Spargel mit kaltem Wasser abspülen. Die Spargelenden ca. 1-2 cm kürzen und in eine Glasschüssel legen.
  2. Den Couscous ebenfalls in eine Glasschüssel leeren.
  3. Paprika entkernen und in grobe Stücke schneiden.
  4. Cocktailtomaten mit kaltem Wasser abspülen.
  5. Knoblauch schälen und ebenfalls grob hacken.
  6. Petersilie und Bärlauch in Streifen schneiden. Ein paar Blätter als Deko aufheben.
  7. Die Limetten auspressen.
  8. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen. Tomaten, Knoblauch, getrocknete Chili und Paprika auf kleinerer Stufe, darin rösten.
  9. In dieser Zeit bereite ich den Spargel und Couscous zu.
  10. KOCHTRICK! Damit der Spargel und Couscous nicht zu gar werden, übergieße ich diese lediglich mit heißem Wasser! Dafür erhitze ich im Wasserkocher eine ausreichende Menge (alles muss bedeckt sein) und leere diese über den Spargel und den Couscous. Der Couscous braucht nur 2-5 Minuten, je nach Körnung. Den Spargel lasse ich ca. 8-10 Minuten ziehen. Je nach Dicke des Spargels. Sobald er sich leicht biegt, gieße ich das Wasser sofort weg und schrecke ihn mit eiskaltem Wasser ab! So behält er seine schöne grüne Farbe.
  11. Das Gemüse sollte nun fertig gebräunt sein. Herd ausschalten! Gebt den Spargel hinzu und hebt ihn mit einem Pfannenwender vorsichtig unter. Mit Meersalz und den Kräutern würzen.
  12. Beim Anrichten mag ich es gerne, wenn der Couscous und das Gemüse noch nicht vermischt sind.
  13. Daher gebe ich zuerst ein paar Blätter Bärlauch, Spinat und Petersilie auf das Teller. Den Couscous darauf und mit dem das Gemüse belegen.
  14. Da in der Pfanne noch die ganzen leckeren Aromen des Gemüses sind, leere ich den Limettensaft hinein. Schwenke einmal durch und träufle das Dressing über den Salat.

Ihr könnt auch einfach alles in eine Schüssel geben und vorsichtig vermischen. Frische Kräuter und Spinatblätter hinein und das Dressing darüber leeren. Diese Variante eignet sich gut für ein Frühlingspicknick unter blühenden Kirsch- Apfel oder Birnbäumen. Lasst den Spargel dafür ein wenig knackiger als wenn er gleich gegessen wird. Der zieht im Limettensaft noch ein wenig nach und wird somit weicher.

Mahlzeit!


 

Folge:

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
5000
wpDiscuz