Veganes Apfelbrot zum Winterkaffee

Veganes Apfelbrot zum Winterkaffee

Yeah! Die ersten Minus Temperaturen sind im Anmarsch. Was mich sowas von freut und das hat einen ganz bestimmten Grund: Veganes Apfelbrot zum Winterkaffee… Ich liebe es! Wenn die ersten frostigen Nächte da sind, ist das mein allerliebstes Betthupferl. Okay manchmal auch Frühstück. Oder Wanderjause 🙂 Jedenfalls lasse ich für diese Mehlspeise gerne jeden Keksteller stehen.

HomeSpa, Vegan Cooking, Austria, Mostviertel, VEGANES Apfelbrot

Schon in meiner Kindheit war ich sofort dabei, wenn es wieder Zeit für Apfelbrot wurde. Ihr wisst ja, dass ich bis heute so eine “Teigknete Frau” bin. Also weder Küchenmaschine noch Teighaken besitze, weil mich alleine schon das Gefühl von “frischem Teig an den Fingern” so unglaublich glücklich macht. Und ich weiß, dass sehr viele von euch ebensolche altmodische “Teig – Mischerinnen sind 🙂 Daher wird uns bei dem heutigen Rezept schon alleine durch die Zubereitung warm. Was Heizkosten plus Kuscheldecken erspart. Zusätzlich kann man sich für 30 Minuten vor den Ofen setzen, dabei ein Buch lesen oder einen winterlichen Kaffeetisch decken. Einen Kaffee braucht das Apfelbrot nämlich unbedingt als Begleiter. Da es nach dem Backen nur mehr aufgeschnitten wird. Also perfekt um es in die dampfende Tasse zu tunken! 

Viel Freude beim VEGANEN BACKEN…

xoxo Jasmin


Rezept

Veganes Apfelbrot zum Frühstück


Shoppingliste:

  • 240g Dinkelmehl (fein gemahlen für Kuchen)
  • 40g Kokosblütenzucker (oder braunen Zucker)
  • 6g Weinsteinpulver
  • 40g eiskalte, vegane Butter (ACHTUNG! WIR backen seit kurzem aus Umweltschutzgründen wieder mit Kuhmilchbutter. Warum wir uns trotzdem als VEGANER fühlen könnt ihr HIER nachlesen)
  • 100g Apfelmus
  • 1 TL gemahlene Leinsamen
  • 1/2 TL Flohsamenschalen
  • 3 EL geriebene Haselnüsse
  • 1 Vanilleschote
  • 1 MSP Salz
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 Phiole Rum Aroma
  • 1 großen, süß-säuerlichen Apfel
  • 20g Stärkemehl für die Arbeitsfläche
  • Eventuell ein paar getrocknete Cranberrys oder Rosinen

Zubereitung


  1. Dinkelmehl, Kokosblütenzucker, 1 MSP. Salz und Weinsteinpulver in einer Rührschüssel vermischen
  2. Eiskalte Butter in kleinen Stücken zur Mehlmischung geben
  3. Apfelmus darüber verteilen
  4. Leinsamen und Flohsamenschalen mit 10 EL eiskaltem Wasser anrühren und über das Apfelmus geben
  5. Alles mit den Fingern zu einem glatten Teig verkneten 
  6. TEIG IN EINE FOLIE WICKELN UND 1 STUNDE IM KÜHLSCHRANK RUHEN LASSEN!

In dieser Zeit: 

  1. Den Apfel schälen, in kleine Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Mit Rum Aroma beträufeln. Die Vanilleschote auskratzen und beimengen. Alles gut durchmischen und ebenfalls in den Kühlschrank stellen.

DEN TEIG FÜLLEN:

  1. Backrohr auf 180 Grad Heißluft vorheizen 
  2. Etwas Stärkemehl auf die Arbeitsfläche streuen und den Teig zu einem ca. 1,5-2cm dicken Rechteck ausrollen. Da der Teig leicht klebt, unbedingt auch die Oberfläche des Teiges mit etwas Stärkemehl bestreuen und vor dem Füllen den Teig noch einmal umdrehen, damit er auch ja nicht an der Arbeitsfläche klebt 🙂 
  3. Nun die Apfelstücke, Haselnüsse (ev. Cranberrys oder Rosinen) und Zimt über den Teig verteilen. Dabei auf jeder Seite 2 cm Rand frei lassen. 
  4. Den oberen und die zwei seitlichen Teigränder einschlagen. Den Teig von oben nach unten aufrollen und mit dem unteren Teigrand gut verschließen. 
  5. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Ofenblech legen und bei 170 Grad Heißluft ca. 30 -35 Minuten backen 

HomeSpa, Vegan Cooking, Austria, Mostviertel, VEGANES Apfelbrot

 

Folge:

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Veganes Apfelbrot zum Winterkaffee"

Benachrichtige mich zu:
avatar
5000
Sortiert nach:   neuste | älteste
wpDiscuz