Ursprungalm und Giglachsee – Ein Besuch bei Heidi, Großvater plus Ziegenpeter!

Awww… Diese Wanderung stand schon sooo lange auf meiner “Must See in Austria” Wanderliste. Und sie war SCHÖNER, als ich es mir erträumt hatte! Eines Tages erzählte mir nämlich eine liebe Bekannte von der Ursprungalm in Schladming. Sie schwärmte von der tollen Bergwelt, der Aussicht auf den Dachstein und zwei Bergseen. Doch das wichtigste Wort dieses Gespräches war: “Heidi”. OMG! Auf dieser Alm wurde doch tatsächlich ein sehr berühmter Heidi Film gedreht. In der Original englischen Fassung heißt er “Courage Mountain” und hat nur teilweise etwas mit einer später erschienen Version von Walt Disney zu tun. Was mir völlig egal ist. Hauptsache Heidi, Großvater und Ziegenpeter haben hier gewohnt. Weil diese drei + natürlich Clara und Großmutter gehören schon seit Kindheitstagen zu meinem Leben. Ihre Bücher habe ich in meiner Kindheit bestimmt 100 Mal gelesen. Und deshalb zieh dir heute besonders schnell die Wanderschuhe an! Wir besuchen gemeinsam die HEIDIALM in SCHLADMING!

Ich sing schon mal unser Wanderlied an:

“Heidi, Heidi – deine Welt sind die Berge! Heidi, Heidi, denn hier oben bist du Zuhaus!

Dunkle Tannen grüne Wiesen im Sonnenschein…” 

7 Tage vor der Wanderung:

Es schneit! Mitten im Mai zieht eine Schneefront durch Österreich. Sämtliche Berggipfel über 1600 Meter werden in eine Winterlandschaft gehüllt. Eine leicht panische Frau saust durch die Wohnung, um ihre Wanderkarten von Schladming zu suchen. Sekunden später. Ich beginne mit mir selber zu reden: “Da können wir nicht rüber. Da auch nicht. So ein Mist. Meine ganze Tour ist verschneit. Wie soll ich so nur zu Großvater kommen. Pfffff… Mir egal und wenn ich nur diese Mautstraße hoch komme. Ich werde mich an seinen Kessel setzen und geschmolzenes Käsebrot mampfen. Da kannst du machen was du willst liebster Winter!” 


Ein paar Fakten zur Wanderung Ursprungalm – Giglachsee!


  • Anfahrt: Schladming/Rohrmoos Richtung Pichl ins Preuneggtal. Ab Roohrmoos steht immer alles gut angeschrieben.
  • Mautstraße zur Ursprungalm auf 1600 Meter: mit der Schladming – Dachstein/Sommerkarte gratis! 8,5 Kilometer mit 15 Kehren auf 2,5 Kilometer 🙂 zur Ursprungalm
  • Parkplatz: für 130 PKW
  • Wanderweg nur zur Ursprungalm: ca. 200 Meter
  • Wanderweg Giglachsee mit Umrundung: 8 Kilometer
  • RUNDWEG AUF DER URSPRUNGALM: ca. 2 Kilometer OHNE Steigung und dank traumhafter Landschaft auch ohne weitere Wanderung empfehlenswert!
  • Höhenmeter zu den Giglachseen: ca. 450HM
  • Für Kinder geeignet: Auf alle Fälle!
  • Rollstuhlfahrer: Mit einem Sportrollstuhl würde ich auf der Ursprungsalm am Rundweg JA! sagen. Zum Giglachsee bin ich mir jedoch nicht zu 100% sicher. Schau dir bitte auf den Bildern den Weg an! Die schwierigste Steigung ist oben angekommen sofort nach dem Hüttendorf Richtung Giglachseen 
  • Hunde: JA
  • Baden: NEIN
  • Sitzgelegenheit: In der Wiese und auf kleinen Felsen
  • Almhütten: Moarhofalm an der Mautstraße auf 1207 Meter  // Ursprungalm auf 1610 Meter // Giglachseehütte auf 1956 Meter // Ignaz Mattis Hütte auf 1986 Meter
  • Weitere Touren: Steirische und Lungauer Kalkspitze // Oberhüttensee // Hopfriesen Knappensteig // Keinprechthütte über Rotmandlscharte // Duisitzkarrsee über Murspitzsattel (unsere eigentlich geplante Tour – wir kommen also bald wieder 🙂 )

2 Tage vor der Wanderung:

“Schatz, im Internet steht, dass diese Mautstraße richtig steil ist. Wollen wir da doch lieber hochwandern? Wegen den Schneefeldern.” Georg: “Unser Auto hat 165PS. Wir haben 25 Grad auf 1600 Meter. Dir ist schon bewusst, dass nach dem Wintereinbruch gerade eine Hitzewelle folgt? Okay… Womöglich übertreibe ich mit meinem Wanderplanungsperfektionismus… Wobei, ich checke lieber ein Video von der Mautstraße. Ergebnis: Da fahren wir niemals hoch.

Die Anfahrt:

“Das die Leute immer so übertreiben müssen. Echt jetzt, die Straße ist doch wirklich nicht so steil. Sehr gepflegt. Grandiose Umgebung. Keine Schlaglöcher. Vor und nach jeder engen Stelle Ausweichmöglichkeiten. Genügend Radius in den Kurven. Selbst mit meiner Höhenangst hatte ich nur ein einziges Mal Herzrasen. Das ist eine wirklich tolle Auffahrt” sprach die Frau und hüpfte aus dem Auto, bevor ihr Ehemann auch nur einmal Luftholen konnte, um “Ich sag jetzt einfach nichts dazu” zu sagen 🙂

Doch dazu wäre es so oder so nicht gekommen. Denn als wir uns beide umdrehten, sahen wir die Landschaft. Ohne Witz, die Schladminger untertreiben in ihrem Marketing Material. Was für ein Panorama. Vor uns ragte das gesamte Dachstein Massiv in die Höhe. Hinter uns Jauchspitze + Kranzelhöhe und Steirische Kalkspitze. Strahlender Sommerschnee über den Gipfeln. OMG! Was für ein Anblick. Unsere Wanderherzen waren sofort erfüllt mit purem Glück.  Und einige tiefer liegende Restschneefelder, versprachen ein großartiges Abenteuer!

“Das ist schöner als in jedem Heidifilm.

Ja, sogar schöner als in meiner Phantasie beim Lesen der Bücher!”

Nach ca. 200 Meter vom Parkplatz Richtung Steirischer Kalkspitze sahen wir sie: DIE URSPRUNGALM! “Heidi, Großvater und Ziegenpeter, wir sind da!” Ahmmm… #me 🙂  Ehrlich, ich liebe sämtliche Heidi Filme und Bücher. Doch dieser Anblick raubte mir den Atem. Da wir schon um 09:00 Uhr hier oben waren, stand ein fast menschenleeres Almdorf vor uns. Urige Hütten aus Stein und Holz. Dazwischen kleine Holzbänke. Dieser Ort war einfach magisch. Selbst ohne Heidi. Einfach so in seiner puren Schönheit. 

Ich musste tausende Bilder knipsen, bevor wir uns Richtung

Giglachsee aufmachten.

Was für eine malerisch, kitschige Landschaft. 

Ebenfalls ca. 200 Meter hinter dem Bergdorf geht auch schon der breite Wanderweg Richtung Giglachsee los. Soooo schön. Der 10 Minuten Anstieg geht zwar nach der Anfahrt gleich gut in die Beine, doch wirklich steil ist er nicht. Genau wie am restlichen Weg wandert man gemütlich auf einer breiten Schotterstraße. Umgeben von tollen Berggipfeln hinauf zum Preuneggsattel.

Für mich war dies eine der schönsten Wanderungen, die ich je im Frühjahr gemacht habe. Wir durften Dank des spontanen Wintereinbruches durch Schneefelder stapfen.

Die noch zugefrorenen Giglachseen bestaunen.

Unter dem Dach der Giglachseehütte Schutz vor Regen suchen. Unser kleiner Chihuahua ist natürlich wieder den gesamten Weg hin und retour gelaufen.

Am Rückweg haben wir und kurzfristig dafür entschieden doch kein geschmolzenes Käsebrot bei Großvater zu mampfen. Da die Kühe noch nicht aufgetrieben waren. Wir suchten uns einen Felsen und schlemmten in dessen Schatten unsere mitgebrachte Jause. #sitzplatzerstereihe #lebenvomfeinsten 

Ursprungalm und Giglachsee - Ein Besuch bei Heidi, Großvater plus Ziegenpeter!

Am Ende dieser Tour waren wir sowas von Energiegeladen und fuhren deshalb weiter rüber ins Schladminger Obertal. Dort gingen wir um 16:00 Uhr die 500HM von der Eschachalm zum Duisitzkarsee hoch. Somit hatten wir am Ende des Tages, doch noch den Start und das Ziel der ursprünglich geplanten Route erreicht. Ich glaube, die erwanderten Höhenmeter waren a bisserl mehr. 🙂 Dafür wurden wir mit einem weiteren, einsamen Bergsee und dem BESTEN VEGANEN KAISERSCHMARRN Österreichs belohnt. Doch das erzähle ich dir in einem anderen Artikel noch genauer…

Fühl dich wie immer UMARMT! Ich freue mich schon auf dein Feedback hier am Blog oder auf Instagram

xoxo Jasmin 

P.S. Wir haben gehört, dass die Ursprungsalm an den Wochenenden im Sommer sehr gut besucht ist. Falls du also so wie wir zu den Ruhesuchenden Wanderern gehört – MORGENSTUND HAT GOLD IM MUND 🙂 

 

 

 

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

5000

FRIENDS VON DEIN HOMESPA - Diesen Monat: KÜCHENZAUBER


Etwas suchen?