• Vegane Frittatensuppe

    Es gibt glaube ich kein Restaurant mit typisch „Österreichischer Küche“ ohne diese Suppe. Heute gibt es eine

    Vegane Frittatensuppe!

    Für mich ist Frittatensuppe ein Stück Kindheit. Da sie zu meinen Top 3 Klassikern zählt. Natürlich liegt sie auf Platz 1! Knapp gefolgt von Erdäpfelsuppe und Grießnockerl.

    vegane-fritattensuppe-1

    img_8847

    img_8863

    WIE BITTE? Vegane Frittatensuppe?

    Landestypisch wird die Frittatensuppe ja aus einer starken Rindsbrühe gemacht. Was der Suppe eine wunderschöne goldene Farbe verleiht. Falls ihr diese in der veganen Frittatensuppe vermisst, hilft Sojasauce! Und ihr könnt gerne wie bei der Rindssuppe einfach eine große Gemüsezwiebel teilen, diese dann inklusive Schale in etwas Butter anrösten und einfach mit kochen lassen. Wir brauchen das „Färbemittel“ mittlerweile nicht mehr. Da Gemüsesuppe einfach das sein darf, was sie ist. Eine Brühe voller Aromen, aus ehemals tief verwurzelten Schätzen der Natur.

    Bei den Frittaten selbst fehlt etwas die Bindung des Ei. Was einfach dazu führt, dass sich die Frittaten schneller mit Suppe vollsaugen. Weshalb bei uns die Suppe wirklich erst am Tisch in die Teller kommt. Anfangs gab es nämlich des Öfteren „FrittatenBreiSuppe“

     

    img_8853

    Ach… Ich liebe es ja zu essen. Doch genauso sehr mag ich die Geschichten hinter den Speisen. Die Traditionen, Familiengeheimnisse und Varianten der Zubereitung. Weshalb ich meine Nase nicht nur liebend gerne über eine Schüssel dampfend heiße Frittatensuppe halte, sondern auch in uralte Kochbücher stecke.  Doch jetzt deck ich uns erstmal den Tisch im Wintergarten und schneide die ausgekühlten Palatschinken in Streifen. Wir mögen unsere nicht ganz hauchdünn – dafür muss auch das Suppengemüse mit ins Teller. 

    Ihr WunderVollen…♥ Wie immer wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Vegan Cooking und freue ich mich über eure Kommentare! Oder Herzal auf Instagram + Pinterest + Twitter..♥

    xoxo Jasmin  

    img_8857


    Vegane Frittatensuppe


    Shopping Liste 4 Portionen

    • 1 Tasse Suppengrün (ca.400g)
    • 250g universal Mehl
    • 460 ml Sojamilch light
    • 4 EL Rapsöl
    • 1 Msp. Muskatnuss
    • 2 EL vegane Butter
    • 2 EL Sojasauce
    • 2 Liter Wasser
    • Rauchsalz
    • Meersalz
    • Pfeffer
    • Quendel
    • 1 Lorbeerblatt
    • Frischen Schnittlauch

    Zubereitung


    Suppe

    1. Das Wurzelgemüse schälen und ebenso wie den Schnittlauch in feine Scheiben schneiden. Wasser mit einem Lorbeerblatt zum Kochen bringen.
    2. Das Suppengemüse in den Kochtopf (Schnittlauch zur Seite stellen) und weich köcheln. Keinen Deckel auf den Topf! Da die Suppe sonst trübt.
    3. Nach dem Kochen, die Suppe mit Rauchsalz, Quendel, Sojasauce und Pfeffer abschmecken.

    Frittaten

    1. Mehl, Wasser, Backpulver, Milch Öl, Salz und Muskatnuss zu einem glatten, flüssigen Teig verrühren.
    2. 2-3 Minuten rasten lassen.
    3. Einen Teil der Butter in einer beschichteten Pfanne schmelzen.
    4. Einen Schöpfer Teig hinein, dünn verteilen und von beiden Seiten goldgelb backen.
    5. Zum Auskühlen auf ein Teller legen.
    6. Solange wiederholen bis der ganze Teig gebacken ist.
    7. Den Teig einrollen, auskühlen lassen und in dünne Scheiben schneiden.
    8. Je eine Portion Frittaten in ein Teller legen.
    9. HIER IST EIN UNTERSCHIED ZU FRITTATEN MIT EI!!! Die Suppe erst in den Teller gießen, wenn ihr auch gleich esst. Da die veganen Frittaten schneller weich werden!
    10. Schnittlauch darüber streuen 

    Mahlzeit


    Hinterlasse einen Kommentar

    5000

    Blogheim.at Logo


    Etwas suchen?